skip to content

Bing Conversion Tracking

Seit einiger Zeit ist es möglich auch für Werbetreibende von Bing Ads ein Conversion Tracking aufzusetzen. Damit wird es auch für die Suchmaschine von Microsoft möglich, ergebnis- & conversion-orientiert SEA-Kampagnen auszuwerten und zu optimieren. Neben diversen Conversionzielen, die individuell definiert werden können, ist die Einrichtung von Remarketinglisten ein wichtiges Online-Marketing-Feature. So können Sie gezielt Websitebesucher erneut in der Suche von Bing ansprechen und gezieltere Werbeanzeigen schalten.

 

Universal Event Tracking (UET) für Bing Ads

 

Möglich wird das Bing Conversion Tracking dank des Pixels „Universal Event Tracking“ kurz „UET“.
Microsoft hat es geschafft ein sehr nutzerorientiertes  und leicht einzurichtendes Event Tracking für Bing Ads bereitzustellen. Innerhalb der Bing Ads Oberfläche wird ein HTML Code erzeugt, der in jeder Seite der Domain hinterlegt werden muss, damit das UET einsatzfähig ist. So können sehr schnell angesprochene Remarketing-Kampagnen erstellt und genutzt werden.

 

Einrichtung Bing Universal Event Tracking im Google Tag Manager

 

Das Einrichten des Conversion Tracking für Bing Ads ist ebenfalls über den Google Tag Manager möglich. Wenn man bereits Conversion Tracking für Social-Kanäle oder Google Ads hinterlegt hat, kann man sehr einfach auch das Bing Pixel hinterlegen. Dazu muss man sich in ein bestehendes oder neues Google Tag Manager Konto einloggen und in der linken Übersicht den Reiter „Tags“ auswählen. Über die Funktion „neues Tag erstellen“ wählt man für das Bing Pixel im Tag-Konfigurator „Benutzerdefiniertes HTML“ und kopiert den zuvor in Bing Ads generierten HTML-Code (das UET-Tag). Eine weitere Option ist die Verwendung des vorgegebenen Tag-Typs „Universelle Ereignisnachverfolgung von Bing Ads“. Hier muss für die Einrichtung die in Bing Ads generierte UET-Tag-ID hinterlegt werden, damit das Conversion-Tracking einsatzbereit ist.

 

Im zweiten Schritt wird als Trigger „All Pages“ ausgewählt, da das UET auf allen Seiten hinterlegt wird. Die genaue Conversion- oder Zieldefinition findet in Bing Ads selber in der Rubrik Abschlussverfolgung statt. Dort können beispielweise bestimmte Seiten als Abschlussziel definiert werden. Mit diesen wenigen Schritten ist es möglich für Bing Ads ein Conversion Tracking aufzusetzen. Damit können Sie zielorientiert Ihre SEA-Kampagnen im Microsoft Suchnetzwerk auswerten und optimieren.

Bing Conversion Tracking

Seit einiger Zeit ist es möglich auch für Werbetreibende von Bing Ads ein Conversion Tracking aufzusetzen. Damit wird es auch für die Suchmaschine von Microsoft möglich, ergebnis- & conversion-orientiert SEA-Kampagnen auszuwerten und zu optimieren. Neben diversen Conversionzielen, die individuell definiert werden können, ist die Einrichtung von Remarketinglisten ein wichtiges Online-Marketing-Feature. So können Sie gezielt Websitebesucher erneut in der Suche von Bing ansprechen und gezieltere Werbeanzeigen schalten.

 

Universal Event Tracking (UET) für Bing Ads

 

Möglich wird das Bing Conversion Tracking dank des Pixels „Universal Event Tracking“ kurz „UET“.
Microsoft hat es geschafft ein sehr nutzerorientiertes  und leicht einzurichtendes Event Tracking für Bing Ads bereitzustellen. Innerhalb der Bing Ads Oberfläche wird ein HTML Code erzeugt, der in jeder Seite der Domain hinterlegt werden muss, damit das UET einsatzfähig ist. So können sehr schnell angesprochene Remarketing-Kampagnen erstellt und genutzt werden.

 

Einrichtung Bing Universal Event Tracking im Google Tag Manager

 

Das Einrichten des Conversion Tracking für Bing Ads ist ebenfalls über den Google Tag Manager möglich. Wenn man bereits Conversion Tracking für Social-Kanäle oder Google Ads hinterlegt hat, kann man sehr einfach auch das Bing Pixel hinterlegen. Dazu muss man sich in ein bestehendes oder neues Google Tag Manager Konto einloggen und in der linken Übersicht den Reiter „Tags“ auswählen. Über die Funktion „neues Tag erstellen“ wählt man für das Bing Pixel im Tag-Konfigurator „Benutzerdefiniertes HTML“ und kopiert den zuvor in Bing Ads generierten HTML-Code (das UET-Tag). Eine weitere Option ist die Verwendung des vorgegebenen Tag-Typs „Universelle Ereignisnachverfolgung von Bing Ads“. Hier muss für die Einrichtung die in Bing Ads generierte UET-Tag-ID hinterlegt werden, damit das Conversion-Tracking einsatzbereit ist.

 

Im zweiten Schritt wird als Trigger „All Pages“ ausgewählt, da das UET auf allen Seiten hinterlegt wird. Die genaue Conversion- oder Zieldefinition findet in Bing Ads selber in der Rubrik Abschlussverfolgung statt. Dort können beispielweise bestimmte Seiten als Abschlussziel definiert werden. Mit diesen wenigen Schritten ist es möglich für Bing Ads ein Conversion Tracking aufzusetzen. Damit können Sie zielorientiert Ihre SEA-Kampagnen im Microsoft Suchnetzwerk auswerten und optimieren.

Bei Fragen zum Bing Conversion Tracking

  Tel. 05422 7048774